Diplom-Verwaltungswirt (FH) (m/w/d)

Arbeiten mit Sinn! Diese Herausforderungen erwarten Sie
• Als Diplom-Verwaltungswirtin / Diplom-Verwaltungswirt gestalten Sie das Zusammenleben in einer Justizvollzugseinrichtung und gewährleisten damit für Gefangene wie Bedienstete ein reibungsloses Miteinander. Sie sind der Garant für Sicherheit und Ordnung innerhalb eines Gefängnisses.
• Sie leiten eigenverantwortlich und selbständig eine Verwaltungsdienststelle oder Vollzugsabteilung und agieren damit auf der Ebene zwischen Anstaltsleitung und Allgemeinem Vollzugsdienst. Bei besonderer Qualifikation können Sie auch die Anstaltsleitung übernehmen.
• Konkret überwachen Sie als direkte Führungskraft die Unterbringung, Versorgung, Betreuung und die Arbeit der Inhaftierten und wirken auch mit an Entscheidungen über Vollzugslockerungen oder Disziplinarmaßnahmen.
• Damit alles wirklich rundläuft, verantworten Sie außerdem die ordnungsgemäße Abwicklung der Arbeits- und Ausbildungsbetriebe und kümmern sich um die Organisation der gesamten Verwaltung und den Geschäftsablauf in der Anstalt.
Sind Sie bereit? Ihre Qualifikationen auf einen Blick
• Abitur, Fachhochschulreife oder ein gesetzlich als gleichwertig anerkannter Bildungsstand
• im letzten Schulzeugnis ein Notendurchschnitt von mindestens „befriedigend“
• zum Zeitpunkt der Einstellung regelmäßig noch nicht 39 Jahre alt
• deutsche Staatsangehörigkeit gemäß Artikel 116 des Grundgesetzes oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union
• absolute Bereitschaft, für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten
• Dienstfähigkeit aus amtsärztlicher Sicht
Die Ausbildung im Detail
• Das duale Studium beginnt immer zum 1. August eines Jahres, dauert drei Jahre und wird in wechselnden Blöcken absolviert.
• An der Fachhochschule für Rechtspflege Nordrhein-Westfalen in Bad Münstereifel erwerben Sie die nötigen theoretischen Fachkenntnisse (insgesamt 18 Monate).
• Die praktische Ausbildung erfolgt an zwei Justizvollzugseinrichtungen in Nordrhein-Westfalen (insgesamt 18 Monate).
Legen Sie los! Ihre Perspektiven bei uns
• Während Ihres dualen Studiums werden Sie in ein Beamtenverhältnis auf Widerruf als Regierungsinspektoranwärterin / Regierungsinspektoranwärter berufen.
• Sie erhalten Anwärterbezüge nach der Besoldungsgruppe A 9 der Landesbesoldungsordnung A zum Landesbesoldungsgesetz (LBesG NRW), derzeit 1.355,68 EUR (Stand Januar 2020).
• Als Diplom-Verwaltungswirtin / Diplom-Verwaltungswirt genießen Sie die Vorzüge der Beamtenversorgung und der Beihilfeberechtigung. Und Sie müssen nicht in die gesetzliche Sozialversicherung einzahlen.
• Wir freuen uns sehr darauf, Sie bei entsprechenden Leistungen nach dem Studium in ein Beamtenverhältnis auf Probe zu übernehmen.
Wir als Arbeitgeber
Arbeiten bei der Justiz.NRW bedeutet Arbeiten mit Sinn. Bei 204 Gerichten, 19 Staatsanwaltschaften und drei Generalstaatsanwaltschaften, 36 Justizvollzugseinrichtungen, fünf Jugendarrestanstalten und 19 Dienststellen des ambulanten Sozialen Dienstes sorgen rund 40.000 Menschen dafür, dass Bürgerinnen und Bürger zu ihrem Recht kommen und der Rechtsfrieden in der Gesellschaft gewahrt wird. Ob Ärztin / Arzt, Justizfachwirtin / Justizfachwirt oder Wirtschaftsreferentin / Wirtschaftsreferent, ob Ausbildung, duales Studium oder direkter Berufseinstieg oder -wechsel – wir bieten vielfältige Tätigkeitsfelder und Karrieremöglichkeiten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter profitieren außerdem von unterschiedlichen Möglichkeiten der Arbeitszeitgestaltung, einer guten Work-Life-Balance, sicheren Arbeitsplätzen und der Möglichkeit der Verbeamtung bei Erfüllen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen.
Die Justiz.NRW steht für Chancengleichheit und begrüßt Bewerbungen aus allen Teilen der Gesellschaft. Wir fördern insbesondere die berufliche Entwicklung von Frauen. Sie werden nach dem Gesetz zur Gleichstellung von Frauen und Männern für das Land Nordrhein-Westfalen bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Justiz.NRW sieht sich der Gleichstellung von schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb ausdrücklich Bewerbungen von Menschen mit Behinderung. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen schwerbehinderter Menschen und gleichgestellter behinderter Menschen, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt. Auch Bewerbungen von Menschen jeglicher geschlechtlichen Identität und von Menschen mit Einwanderungsgeschichte werden von uns unterstützt und sind ausdrücklich erwünscht.
Ausschreibende Stelle
Ministerium der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen
Bereich
Vollzug
Bewerbungsfrist bis zum
31.10.2021
Laufbahn
LB2
Teilzeit möglich
Nein
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung – und den Kontakt mit Ihnen.
Frau Doreen Raubold
Telefon: 0211/8792361
Adresse für postalische Bewerbung
Schriftliche Bewerbungen für die am 01.08.2022 beginnende Ausbildung richten Sie bitte bis zum 31.10.2021 (eingehend) an den:

Leiter der Justizvollzugsschule NRW
Beratungsstelle Nachwuchsgewinnung
Am Schmalenhof 4
42369 Wuppertal